PSI 2018 – Ein Messebericht

Nr.1 TREFFPUNKT FÜR EUROPAS WERBEARTIKELBRANCHE

Jährlich ruft die PSI Werbemitteljünger, aus allen Herren Länder, nach Düsseldorf und treu bin ich dem Ruf gefolgt. Die größte Messe der Werbeartikelbranche zeigte auch 2018 welche Trends, Innovationen und Produkte es international auf dem Markt zu erleben gibt. An die 1000 Aussteller aus 37 Ländern gaben den Fachbesuchern ihr Können preis und bewiesen wieder einmal ihre Vielfältigkeit, auch wenn mir einiges im wahrsten Sinne des Wortes „recycled“ vorkam.

 

RECYCLE ME, PLEASE!

Der stark angestiegene Anteil von Recycling-Produkten fiel mir auf der Messe dieses Jahr, im Gegensatz zum Vorjahr, besonders auf. An jeder Ecke und in jedem Bereich standen Firmen, bei denen auf den Fahnen die Worte „ökologisch“ oder „nachhaltig“ herausstachen. Es gab Aussteller, wie Recycle Bags aus Holland, die sich ausschließlich auf Taschen aus PET-Falschen spezialisiert haben und Teilnehmer, wie Citizen Green, die über 500 umweltfreundliche Produkte aus PET-Flaschen und Holz auf Lager haben. Mir begegnete vom Regenschirm über das Frühstücksbrettchen bis hin zum hölzernen Einkaufchip alles. Präsentiert auf liebevoll aufgebauten Messeständen, die immer darauf bemüht waren alternativ und absolut natürlich zu wirken.

 

URBAN SCHLÄGT HIGHCLASS

Als Kontrast dazu gab es selbstverständlich auch die bekannten Highclass-Stände mit Spiegeln, schwarzen Kronleuchtern, Lack und Goldverzierungen. Was wie immer beeindruckend und imposant wirkte, war jedoch ein oft gesehener Messeauftritt.
Ein Aussteller weckte meine Aufmerksamkeit gerade dadurch, dass er weder das eine Extrem noch das andere darstellen wollte. Die Firma Maprom® stach auf dieser Messe besonders hervor. Anders als auf ihrer Homepage, die sachlich und aufgeräumt alle nötigen Informationen übermittelt, hat die Firma, die Werbetextilien für Freizeit und Beruf herstellt, es an diesen Tagen verstanden, die Sinne der Messebesucher auf verschiedenste Art und Weise anzusprechen.

Mit dabei waren Walking-Acts in Steampunk Kostümen, die sich sehr gerne mit den Besuchern für die Nachwelt ablichten ließen. Die große Standfläche war als eine Art Loft aufgebaut, im Streetstyle-Look mit Backsteinmauern und Graffitis an den Wänden. Es gab Getränke für die durstigen Kehlen der Besucher und sogar noch etwas für die Ohren. Ein DJ legte uns Messegestressten einen dynamischen Beat unter die Füße und schon fühlte man sich etwas erfrischter und beschwingter. Hinzu kam ein Gewinnspiel, bei dem es einen coolen Scooter zu gewinnen gab, was das Interesse der Besucher über die Messe hinaus garantierten sollte. Eine aus meiner Sicht absolut gelungene Aktion, die nicht zuletzt durch die sympathischen und hilfsbereiten Mitarbeiterinnen am Stand abgerundet wurde.

PUBLIKUMSMAGNET CATWALK

Eine weitere gelungene Aktion, ein echter Anziehungspunkt auf der PSI, fand man in der Textil-Area. Wie jedes Jahr wurden hier mehrmals täglich in wechselnden Shows die Kleidungsstücke und Accessoires der teilnehmenden Aussteller präsentiert. Mit Musik und individuell einstudierten Choreographien wurden die Teile dem Publikum auf dem Catwalk offeriert. Voller Körpereinsatz inklusive Gesangs- und Breakdance-Einlage! Manchmal ein bisschen zu übertrieben, aber alles in allem äußerst unterhaltsam.

NEWCOMER-AREA

Hochinteressant war es, einen Blick in die Newcomer-Area zu werfen. Dies sollte man immer auf der PSI mit einplanen. Junge und innovative Erfinder und Unternehmen können in diesem Bereich ihre Ideen präsentieren. Zum Beispiel fand ich dort den neuartigen Grillanzünder PALO – das.kleine.feuer, der nach dem Anzünden, bis zu fünf Minuten brennt und als Bausatz inklusive Streichhölzern geliefert wird. Ideal für Camping und Grillabende und natürlich ganz dem Trend folgend: 100% ökologisch, da er ausschließlich aus Restholz und Pappe besteht.

FUNDSTÜCK DER MESSE

Mein „Fundstück der Messe“ nennt sich Grammo Phone™. Ein Produkt aus Pappe, das sehr gut als Mailing verschickt werden kann, da es flach in einen Briefumschlag gelegt darauf wartet, von seinem Empfänger zusammengebaut zu werden. Es besteht aus zwei Teilen, einem Handyhalter und einem Trichter, der nach dem Falten final nur noch zusammengesteckt werden muss, ganz ohne weitere Hilfsmittel. Das eigene Handy muss danach einfach in die Halterung gelegt werden und der Trichter fungiert als Lautsprecher. Musik an und schon hat man einen echten Call-to-Action!

Action war auf der PSI mit Sicherheit viel und so wundert es nicht, dass gegen Ende des letzten Messetages bei allen Ausstellern irgendwie die Luft raus war. Aber was soll ich sagen? Es wurde wirklich viel geboten, ich habe viele neue Eindrücke gesammelt und gehe mit säckeweise Inspiration und Werbeartikeln zurück in die Agentur. Ich freue mich schon darauf, das ein oder andere unseren Kunden präsentieren zu dürfen.