DER KOSTEN-NUTZEN-VERGLEICH: 3D-ANIMATION IST NICHTS FÜR KMU – ODER ETWA DOCH?

  • 3D-Werbevideos im direkten Vergleich mit Realfilm oder 2D-Produktionen. Welche Technologie bietet welche Vorteile und wann lohnt sich der Einsatz von 3D-Animation?

  • Kostenfaktor 3D-Animation: Ist die Technologie für den deutschen Mittelstand rentabel oder ist sie nur teure Spielerei? Wir zeigen auf, in welchen Situationen 3D-Videos sogar kosteneffizienter eingesetzt werden können.

  • Die bessere und erweiterte Realität: Für welchen Einsatz sind 3D-Animationen sinnvoll und wo sollten Sie eher auf Realfilm oder andere Optionen ausweichen? Wir erklären die Stärken und Schwächen.

Gute 3D-Animationen in Produktvideos, Erklärvideos oder Imagefilmen sind beeindruckend, auffällig und vor allem extrem teuer – deswegen sind sie auch nur geeignet für Hollywood und DAX-Konzerne. Oder? Leider sind noch viele Werbetreibende von dieser Aussage überzeugt, obwohl der technologische Fortschritt dafür sorgt, dass dies nicht mehr den Tatsachen entspricht. Die konsequente Weiterentwicklung notwendiger Software und immer günstigere und leistungsfähigere Hardware führten in den letzten Jahren dazu, dass es keiner spezialisierten Animationsstudios in Hollywood mehr bedarf, um 3D-Animationen zu produzieren. Heute können bereits Agenturen, die sich technisch auf diese Form der Videoerstellung spezialisiert haben, ihren Kunden High-End 3D-Animationen anbieten. Die erhöhte Verfügbarkeit und niedrigere Kosten haben dazu geführt, dass professionelle 3D-Animationen für Unternehmen immer interessanter und wirtschaftlich umsetzbar geworden sind.

Marketer und Unternehmer fragen sich nun: „Klar, die Kosten sinken, aber welchen Mehrwert bringen mir 3D-Animationen?“. Um diese Frage zu beantworten, muss man sich zunächst einen Überblick über die Alternativen verschaffen. Die klassischen Alternativen in Werbevideos sind zweidimensionale Animationen, wie etwa Zeichnungen in Erklärvideos, oder reale Filmaufnahmen. Vergleicht man diese Optionen, fallen viele Gemeinsamkeiten, aber auch einige spannende Unterschiede auf.

Wie dreidimensionale Objekte die Wahrnehmung von Menschen beeinflussen

Als Menschen verlassen wir uns bei der Wahrnehmung unserer Umwelt sehr auf unsere Augen. In der Evolution der Menschheit hat sich das Erkennen von Objekten und Lebewesen durch Sehen als besonders wichtig manifestiert. Kein Wunder also, dass visuelle Reize von Menschen, besonders in Form von Videos, gut aufgenommen, verarbeitet und gespeichert werden können. Laut wissenschaftlichen Untersuchungen speichert das menschliche Gehirn 50 % der Inhalte eines Videos, bei Texten hingegen bleiben nur rund 10 % der gelesenen Informationen im Gedächtnis. Außerdem können visuelle Inhalte 60.000-mal schneller aufgenommen werden als Texte. Videocontent vermittelt als multisensorisches Erlebnis eine Vielzahl an Eindrücken in kürzester Zeit und gilt als das effektivste Marketing-Tool.

Dieses Wissen ist allerdings nicht besonders exklusiv, weshalb User online von Videocontent nahezu überflutet werden. Um nicht im Content-Ozean unterzugehen, müssen Unternehmen und Organisationen versuchen, mit herausstechenden Motiven und Sequenzen das Interesse der User zu gewinnen, ehe sich das immer weiter schrumpfende Zeitfenster der Aufmerksamkeitsspanne schließt. Der Einstieg sollte also schnell verständlich sein und sich von anderen Videos abheben. Um Ihren Videos im wahrsten Sinne des Wortes mehr Tiefe zu verleihen, ist es hilfreich, Ihre Animationen mit einer dritten Dimension räumlich zu erweitern. Dadurch entsprechen Ihre Videos nicht nur der typischerweise räumlichen Denkweise der User, sie verbessern Ihre Chancen auf Sichtbarkeit auch durch das Ausstechen von Wettbewerbern, die einen unspektakulären Einstieg wählen. Während zweidimensionale Animationen sehr beliebt und in vielen Fällen auch besser geeignet sind als 3D-Animationen, können Sie besonders wichtige Sequenzen und Abschnitte Ihrer Videos durch herausragende, realistische Darstellungen im dreidimensionalen Format hervorheben. Die logische Folgefrage ist jedoch folgende: Wenn es lediglich um eine realistische, dreidimensionale Darstellung geht, wieso nutze ich nicht einfach reale Fotos und Videoaufnahmen in meinen Produktvideos oder Imagefilmen?

3D-Animationen sind wie Realbild – nur besser

Betrachtet man nur den Aspekt der dreidimensionalen und realistischen Darstellung, ist auf den ersten Blick kein Unterschied zwischen realen Bildaufnahmen und 3D-Animationen erkennbar. Besonders, wenn das Ziel sein soll, ein täuschungsechtes Abbild der Realität zu schaffen, ist es nicht unberechtigt zu hinterfragen, ob Animationen gegenüber realen Bildaufnahmen überhaupt einen Vorteil haben. Hier liegt die Antwort im Detail: 3D-Animation zeichnet sich durch Perfektion und die volle Kontrolle über alle Einflussfaktoren aus.

Bei realen Videoaufnahmen besteht immer eine Abhängigkeit von äußeren Faktoren. Licht, Umgebung, das Produkt und nicht zuletzt die Regeln der Physik sind wichtige Einflussfaktoren auf die Qualität von echten Bildaufnahmen. Diese Faktoren können in einer guten Studioumgebung zu einem Großteil kontrolliert werden, allerdings ist dies aufwendig, nicht ohne Einschränkungen und vor allem nur so lange möglich, wie die Studioumgebung verfügbar ist.

Bei 3D-Animationen kann jeder Einflussfaktor individuell und nach belieben angepasst werden, sodass der Star des Videos immer optimal dargestellt wird. Auch wenn das bedeutet, die Regeln der Physik zu brechen: Es geht in einem Produktvideo, Erklärvideo oder Imagefilm nicht darum, die Realität perfekt abzubilden, sondern ein perfektes Motiv so realitätsnah wie möglich darzustellen. Eines unserer Lieblingsbeispiele für dieses Argument ist ein Kurzvideo, das wir für unseren Kunden EXOLON produziert haben. Ziel war es, eine nahezu durchsichtige Stegplatte vor strahlend blauem Himmel und mit direkter Sonneneinstrahlung optisch ansprechend zu inszenieren. Neben der Abhängigkeit von passenden Wetterbedingungen ist es auch für die besten Fotografen eine riesige Herausforderung, nahezu durchsichtige Gegenstände direkt vor der Sonne vorzeigbar zu filmen. Aus diesem Grund haben wir die Videosequenzen als 3D-Animationen produziert und es so geschafft, ein realistisches Abbild einer werblichen Umgebung zu erzeugen.

Das Beste aus 2D und Realbild – das Unmögliche möglich machen

Die Vorteile von 3D-Animation bestehen allerdings nicht nur aus den Schwächen zweidimensionaler Animationen und realer Bildaufnahmen. Auch eine Kombination aus den Stärken der beiden Alternativen ist eine besonders attraktive Chance, die nur 3D-Animation ermöglicht. 2D-Animationen ermöglichen es, komplexe Abläufe und Technologien vereinfacht, allerdings nicht sehr realistisch, darzustellen. Reale Aufnahmen ermöglichen die Abbildung der Realität, wobei manche Mechanismen zu kompliziert sind, um effizient als Film dargestellt zu werden.

3D-Animationen bieten die Möglichkeit durch Vereinfachung und smarte Animationen Einblicke und Abläufe darzustellen, die nicht nur beeindruckend echt aussehen. Mehrstufige, komplexe Prozesse können einfach und verständlich heruntergebrochen werden, sodass ein Kunde in wenigen Sekunden die transportierte Botschaft versteht. Ein Paradebeispiel dazu finden Sie in einem Produktvideo, das wir für unseren Kunden, die Lichttechnische Spezialfabrik Adolf SCHUCH GmbH, als 3D-Animation produzieren durften. Ziel ist es, das einfache Austauschen einzelner Module der Hallenleuchte TRIANO disc zu demonstrieren.

3D-Animation in der Healthcare-Branche

In der Pharma- und Healthcare-Kommunikation bieten 3D-Animationen das Potential, komplexe Sachverhalte herunterzubrechen und eigentlich unmögliche Einblicke zu ermöglichen. Prozesse und Wirkungsmechanismen, besonders im Körper, können durch dreidimensionale Animationen so einfach und gleichzeitig fesselnd visualisiert werden wie mit keiner anderen Technologie.

Es gibt viele Faktoren, die das Darstellen von Wirkungsmechanismen und Prozessen im Körper auf konventionelle Art schwierig gestalten. Es ist nicht ansehnlich und größtenteils nicht einmal möglich, gesundheitliche Leiden an echten menschlichen oder tierischen Körpern zu zeigen. Heilungsprozesse oder die Wirkungsweise verschiedener Substanzen können aufgrund langsamer Entwicklungen und der mikroskopischen Größe ebenfalls schwer real gezeigt werden. Dabei sind genau diese Dinge zentrale Bestandteile in der Gesundheitskommunikation. 3D Animation bietet den Vorteil, diese komplexen Sachverhalte gleichzeitig abstrakt und ansehnlich als auch informativ und realitätsnah darzustellen. Außerdem bieten dreidimensionale Visualisierungen die Möglichkeit, zwischen gänzlich abstrakter und fotorealistischer Darstellung stufenlos zu alternieren. Unternehmen der Healthcarebranche können die Chance nutzen, durch 3D-Animation die Effektivität ihrer Kommunikationsmaßnahmen zu steigern.

Unser Kunde Boehringer Ingelheim setzt ebenfalls auf dreidimensional animierte Erklärvideos, um medizinische Sachverhalte einfach zu kommunizieren. Ein anschauliches Beispiel ist ein Erklärvideo, das über Stammzellen bei Pferden aufklärt. Von der Erläuterung der zugrundeliegenden Problematik bis hin zur Wirkung von Stammzellen zur Linderung des Problems werden alle Aspekte animiert dargestellt. Die hochwertige und innovative Darstellung hilft dem Kunden, die vermittelten Inhalte zu verstehen und im Kopf zu speichern. Schematische, zweidimensionale Animationen oder Realbilder können eine ähnliche Kombination aus Unterhaltung, Branding und Information nicht bieten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

Fazit: 3D-Animation ist eine Erweiterung Ihrer Möglichkeiten

Dass die Kosten für 3D-Animationen durch technologischen Fortschritt in den letzten Jahren stark sinken konnten und daher keine astronomische Belastung mehr sind, die sich kleine und mittlere Unternehmen nicht leisten können, haben wir zu Beginn bereits festgestellt. Sicherlich ist 3D-Animation auch trotz sinkender Kosten nicht in jedem Anwendungsfall die beste Option. Setzen Sie diese Technologie entsprechend ihrer Stärken in Ihren Produktvideos, Erklärvideos oder Imagefilmen ein, können Sie sich von Wettbewerben abheben und gleichzeitig Interesse und Recall Ihrer Botschaften innerhalb Ihrer Zielgruppe verbessern. 3D-Animationen sollten sie daher nicht als Ersatz für zweidimensionale Animationen oder reale Filmaufnahmen betrachten, sondern als Ergänzung und Erweiterung des Spektrums Ihrer Möglichkeiten.

Jede Technologie besitzt Ihre Daseinsberechtigung und sollte entsprechend ihrer Stärken und Schwächen eingesetzt werden. Lassen Sie sich von unseren Video- und Animationsexperten unverbindlich zu Ihrem Videoprojekt beraten. Wir stellen für Sie gerne einen optimalen und effektiven Mix ihrer Möglichkeiten zusammen, damit Sie Ihre Marketingziele erreichen. Kontaktieren Sie uns!


Konzeption, Storyboards, Videoproduktion, Ton, Schnitt und Visual Storytelling.

Mit diesen Leistungen und vielem mehr helfen wir unseren Kunden regelmäßig bei Ihren Projekten – vielleicht gehören Sie auch bald dazu?

Mehr zu Videomarketing mit REIZPUNKT (inkl. kostenlosem Whitepaper „Videomarketing in 7 Schritten“)