Neues Shopkonzept für ANSMANN Werksverkauf

Akku leer? Gibt’s nicht mit ANSMANN! Der Spezialist für mobile Energie hat einen Werksverkauf – mehr als nur ein Outlet für Batterien und Akkus. Direkt an der Energiequelle – am Werk in Assamstadt – gelegen, bietet der Werksverkauf neben dem gesamten Sortiment auch E-Bikes mit originaler ANSMANN-Technologie an.

ANSMANN Logo

Die Aufgabe


DEN VERKEHR INS ROLLEN BRINGEN

Der ANSMANN-Werksverkauf ist nicht irgendein Fahrradladen oder irgendein Outlet für Batterien. Hier nimmt man sich Zeit für seine Kunden und setzt sich bewusst für die Region ein. Diese Botschaft soll der Zielgruppe deutlich gemacht werden. Damit dies auch nicht zu übersehen ist, soll der Werksverkauf schon auf den ersten Blick laut „ANSMANN“ schreien.

Wir wollen mehr als nur abgesprungene Fahrradketten wieder an Ort und Stelle bringen: Customer Journey (Außen- und Innenbereich) sowie Werksverkauf-Branding könnten einen neuen Anstrich vertragen. Außerdem soll eine klare Strukturierung für mehr Orientierung am POS sorgen. Um die Warenpräsentation richtig in die Gänge zu bringen, definieren wir weitere Touchpoints sowie Marketingmaßnahmen. Der Werksverkauf soll in neuem Glanz erstrahlen und der Abverkauf schön geschmeidig rollen, ganz wie die Bikes im Shop!

Die Umsetzung

KUNDENPARKOUR MIT BRAVOUR GEMEISTERT

Die Customer Journey fängt schon im Straßenverkehr an. Daher wird der Kunde bereits im Außenbereich auf dem Parkplatz per Wegweiser zielgerichtet zum Shop geführt. Auf dem Parkplatz werden selbstverständlich auch Fahrrad-Parkplätze integriert. Darüber hinaus bieten Bodenmarkierungen vor dem Shop die Möglichkeit, die unterschiedlichen Fahrradtypen zu sortieren. Am Eingangsbereich des Shops weiß der Kunde dank eindeutigem Leitsystem auf dem Boden und klarer Beschilderung sofort, wo es langgeht. Schnell sind Shop (weiß) und Servicebereich (rot) gefunden.

Auch im Innenbereich nehmen wir mehr Fahrt auf. Durch eine neue Aufteilung der Bereiche und Sortimente wird der Kunde gezielt und strukturiert durch die Gänge geführt. Überkopfbeschilderungen, Raumtrenner, Beratungs- und Verkaufsinseln, eine Schütte am Eingangsbereich, eine Schaufenster-Präsentation, eine neue Wandgestaltung sowie ein neues Displaykonzept für das ANSMANN-Produktsortiment sind hierbei hilfreiche VKF-Maßnahmen. Sogenannte Tafelfolien auf den Preisschildern von Bikes & Co. ermöglichen zudem flexible Änderungen des Preises, wie praktisch.

Der neue virtuelle Rundgang schickt die Kunde schon vor dem Besuch auf eine virtuelle Entdeckungstour im Werksverkauf:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt zum Branding: Bei den Beschilderungen wird das ANSMANN-Corporate Design inklusive bestehender Farbwelt (Schwarz, Rot, Weiß) aufgegriffen. Das große „Werksverkauf“ im Graffiti-Style verleiht dem Shop einen urbanen und handwerklichen Charakter. So unterstützt die Typografie das neue „Look & Feel“ des Werksverkaufs und rundet die neue POS-Inszenierung perfekt ab.

Die Umstrukturierung des Werksverkaufs durch REIZPUNKT hat die Customer Journey deutlich verbessert und macht den Besuch im Shop zu einem echten Erlebnis.

Jürgen Unterwandling,
Leitung regionaler Vertrieb/Werksverkauf bei ANSMANN

Unsere Leistungen