PSI 2019 – EIN MESSEBERICHT

  • PSI 2019 – Die Trends der Werbeartikelindustrie

  • Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sind kaum wegzudenken

  • neuartige Trends – biologisch abbaubare werbegeschenke mit einem einfluss von digitalisierung

PSI 2019: Die Reise zum Mittelpunkt der (Werbeartikel-)Erde
– Ein Messebericht

Mit 290 km/h ging es mit dem Zug im Dunkeln der Nacht Richtung Düsseldorf. Wie auch die Jahre zuvor mit dem Auftrag im Gepäck, für unsere Kunden die neuesten Trends und Innovationen in Sachen Werbemitteln aufzuspüren.
Dieses Jahr versprach eine Premiere noch mehr Erlebnis als jemals zuvor. Neben der PSI, die Europäische Leitmesse der Werbeartikelindustrie, erhielt man mit seinem Ticket Zutritt zur PromoTex Expo, der internationalen Fachmesse für Promotion-, Sports- und Workwear und der viscom, der europäischen Fachmesse für visuelle Kommunikation. Insgesamt sechs Hallen sollten einen europaweit einzigartigen Überblick über die Welt des Werbens und Verkaufens liefern.

Ein Fest für Flaschenkinder

Surften die Aussteller auf der PSI 2018 regelrecht auf der „Recyclingwelle“, bei der es galt möglichst jeden Alltagsgegenstand aus widerverwertbarem Material entwickeln zu können, lesen Sie dazu sehr gerne diesen Blogbeitrag, schienen sich nun alle einig zu sein, dass 2019 als das Jahr der „Trinkflasche“ eingeläutet werden sollte. Selbstverständlich aus recyceltem Material, was den positiven Ruck der Bevölkerung in Richtung Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeitsgedanken widerspiegelt. Jedoch das im Vorjahr plakatierte „Wir sind ökologisch“, schien bereits zum „guten Ton“ zu gehören und wurde nur noch am Rande hervorgehoben. So rückten zum Beispiel die Materialien Bambus, Tritan und Polypropylen (BPA-frei), sowie das gute alte Porzellan in den Vordergrund.

Diese thematische Einigkeit ließ einen an den Messeständen jedoch vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen.
An jeder Ecke ein beleuchtetes Regal mit Flaschen oder alternativen To-Go-Bechern. Runde Formen, für Fitness, bunte Deckel, für die Autofahrt, verschiedene Größen, für Kinder, mit spezieller Trinköffnung, und und und…

Mir fiel jedoch ein Produkt in diesem Behälterwahnsinn auf, das durch seine Erscheinung so erfrischend anders war und mit seiner eleganten Umsetzung bei mir punkten konnte. Frage: Wer kennt es nicht?
Eine schmal geschnittene Laptoptasche für den Kundentermin, aber das Getränk für die Fahrt und für die trockene Kehle vor der Präsentation beult die Tasche unförmig aus und ruiniert den Gesamteindruck?!

MemobottleTM hat sich genau damit beschäftigt. Die Firma aus Australien stellt flache Trinkflaschen her, die schmal wie ein Notizbuch und in DIN-Formaten produziert werden. So finden sie immer einen Platz in der Tasche. Passend dazu gibt es hochwertige Lanyards und Sleeves mit Handytasche aus Leder, die weitere Nutzen generieren.
Wer eine MemobottleTM kauft tut Gutes, da die Firma die gemeinnützige Organisation water.org unterstützt.
Diese arbeitet daran sauberes Wasser in Entwicklungsländern zur Verfügung zu stellen. Jede verkaufte Flasche bietet einer Person zwei Monate Zugang zu sauberem Wasser.

Das Lebenselixier Wasser

Zum Thema „Wasser“ gab es viele Stände auf der PSI zu bewundern, was ich vorher in dieser Art noch nie gesehen habe. Aufwendig beleuchtet und mit großen Aufbauten, aber doch ging es nur darum Wasser in verschiedenen Einheiten zu vertreiben. Klein, mittel oder groß mit Schraubverschluss und individuellem Etikett. Zum Aufschwung des „Jahresthemas“ natürlich sehr passend und wenn nicht jetzt, wann dann?

Dass das kühle Nass auch an anderer Stelle der PSI wichtig war, wurde mir bewusst, als ich den Bereich der neusten Werbemittelideen aus der Pflanzenwelt betrat.
Ein sehr schöner Stand, der einzige mit echten Blumen und Kräutern in diesem Ausmaß, konnte von der Firma Promoseeds® bewundert werden. Extra für den Messeauftritt wurden die Pflanzen zwei Monate im Gewächshaus gezüchtet um den Besuchern zu zeigen, was sich aus den promoteten Saatentütchen und Blumenmischungen entwickeln kann. Eine klassische Idee in neuer Verpackung ließ meinen grünen Marketingdaumen nach oben zeigen.
Couponing, On-Pack Flaschenhänger, alles ist denk- und machbar.

Blühende Flora trifft digitale Fauna

Mein diesjähriges Fundstück der Messe kommt ebenfalls aus der „Gartenableitung“.
Die Eco-Postcard® – the card with a living heart, hat auch mein Herz erobert. Die weltweit patentierte Postkarte enthält eine echte Pflanze, ist 100% umweltfreundlich und biologisch abbaubar und kann in jeder Grafik und Form angelegt werden.
Mit nur ein paar Wassertropfen pro Tag wird eine kleine Pflanze zum Keimen gebracht und kann nach einigen Wochen ganz einfach umgetopft werden. Bis zu diesem Zeitpunkt wächst sie stetig auf der Werbepostkarte, wie im Video dargestellt.
Der besondere Clou, der das Werbegeschenk digital erweitert kommt in Form einer App, die man sich kostenlos laden kann. Diese scannt die Postkarte ab und man sieht z.B. kleine Schmetterlinge um sein blühendes Werbemittel fliegen.
Eine tolle Kombination, die zeigt, wie förderlich die digitale mit der analogen Welt kombiniert werden kann.

https://www.youtube.com/watch?v=1Uib_-CTXrA

Drei Messen ist eine zu viel

Dass eine Kombination nicht immer funktioniert, zeigt in meinen Augen die diesjährige erstmalige Verbindung der drei wichtigsten Messen im Bereich Werben und Verkaufen. An einem Tag nicht zu bewältigen. Und sowohl Füße als auch Kopf streiken irgendwann, wenn zwischen den Hallen und den Themen gewechselt werden muss. Auch der Übergang der Messen auf dem Gelände selbst war umständlich angelegt. Man musste jedes Mal ein- und auschecken, sobald man von einer in die andere Area wechseln wollte. Hatte ein Besucher kein Ticket für alle drei Messen, sondern nur für eine der Veranstaltungen, wurde er am Eingang zur nächsten Halle abgewiesen und es kam zu Diskussionen und Stau des Laufpublikums. Mit Sicherheit verbesserungswürdig.

Nichtsdestotrotz ist und bleibt die Messe, die immer Anfang Januar stattfindet, ein Ideenpool und eine Plattform für Innovationen und Trends in der Werbewirtschaft. Auf keiner Messe sonst stellen zu diesem Thema über 1000 Unternehmen aus 38 Nationen ihre Produkte vor. Somit auch für uns immer wieder eine Reise wert…