How-to: Videostrategie – Wie Sie Bewegung in Ihr Onlinemarketing bringen

  • Videostrategie finden, Videos produzieren, Visual Storytelling umsetzen – Wir erklären, wie erfolgreiches Videomarketing funktioniert.

  • Spannend, kurzweilig, plattformoptimiert und zielführend – Welche Aspekte sorgen dafür, dass meine Videostrategie letztlich auch Sales generiert?

  • Die ABCD Formel für erfolgreiche Videos von Google – Welche Bestandteile beeinflussen die Performance meines Werbevideos?

Video ist das effektivste Marketing-Tool im Onlinemarketing – das lesen und hören digitale Marketer immer wieder. Erfahrungswerte aus der Praxis bekräftigen diese Aussage: Die Interaktionsrate von Videoanzeigen ist im Vergleich zu statischen Bildanzeigen um ein einiges höher. Facebook-Videoanzeigen erzielen im Vergleich zu anderen Anzeigeformaten ca. 10 bis 30 Prozent mehr Views (Quelle) . Die Engagement-Rate von Videoanzeigen bei Instagram liegt 38% über der von Bild-Anzeigen (Quelle). Außerdem erhöhen Produktvideos, Imagevideos oder Erklärvideos auf Landingpages die Verweildauer und Recall-Werte signifikant. Eine gut durchdachte Videostrategie ist folglich entscheidend für Erfolg im Onlinemarketing. Wir erklären, welche Faktoren ausschlaggebend für den Erfolg von Videos im Onlinemarketing sind und wie Sie eine effektive Videostrategie entwickeln.

Action! – Wieso Video im Onlinemarketing so effektiv wirkt

Werbevideos auf Social Media, YouTube oder der Website haben im Vergleich zu statischen Bildern das Potenzial, den User auf mehreren Ebenen zu erreichen. Die unzähligen Möglichkeiten audiovisueller Darstellung ermöglichen es, Brand Content und die Core Value Proposition auf vielen Ebenen gleichzeitig zu kommunizieren. Dadurch können in Videos einerseits viele Informationen parallel präsentiert werden. Andererseits sind Videos ein multisensuales Erlebnis, das den Zuschauer auf eine emotionale Reise schickt. Potentielle Kunden setzen sich beim Streamen von Videos durch Visual Storytelling also aktiv mit Brand Content auseinander und speichern die Core Value Proposition nachweislich länger und intensiver im Gedächtnis. Ein durchdachtes, kreatives und gut produziertes Werbevideo ist folglich wie ein kleiner Film – man schaut es sich unter Umständen gerne an.

Hand aufs Herz: Bestimmt haben Sie auch ein Werbevideo, das sie so großartig fanden, dass Sie es gerne und evtl. auch immer wieder geschaut haben – uns geht das so. Besonders LIDL hat sich den letzten Jahren als Paradebeispiel der perfekten Videostrategie etabliert. Auch die diesjährige Weihnachtskampagne von LIDL zeigt, dass der Discounter seine Zielgruppe, Social Media und Visual Storytelling versteht. Das besagte Video, das auch als Trailer einer Netflix-Serie dienen könnte, kommuniziert ironisch und mit Seitenhieben an die Konkurrenz die Core Value Proposition von LIDL.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die passende Videostrategie für meine Zielgruppe – Videokonsum in Deutschland

Zu Beginn einer erfolgreichen Videostrategie im Onlinemarketing besteht die Herausforderung, seine Zielgruppe sowie ihre Kommunikationskanäle, Social Media Plattformen und ihr Konsumverhalten zu verstehen. Wen kann ich mit meinem Video erreichen? Im Jahr 2020 sieht der Durchschnittskonsument in Deutschland ca. 35 Minuten Onlinevideos pro Tag. Die Tendenz für das Jahr 2021 ist dabei eine rapide Steigerung. Wie dem „Zenith Online Video Forecast “ zu entnehmen ist, erhöht sich der Wert von besagten 35 Minuten auf 44 Minuten täglich.

Gerade in jüngeren Generationen (16 – 19 Jahre) ist dieser Trend noch stärker sichtbar. YouTube und Instagram TV werden immer populärer, durchschnittlich verbringen User dieser Altersgruppe über 4 Stunden auf gängigen Plattformen zum Streamen kostenloser Videos (Quelle) . Video Content wird demnach zu jeder Zeit und an jedem Ort konsumiert werden. Gerade hier ist es interessant, organisch oder durch Anzeigen gezielt Video-Content für mehr Sichtbarkeit zu platzieren.

Die Kunst ist es, jeglichen Brand Content und die Core Value Proposition so kompakt wie möglich zu präsentieren.[…] Für jedes Ziel und jedes Format gibt es folglich eine optimale Länge, allerdings gilt: Je kürzer, desto besser.“

VIDEOSTRATEGIE ENTWICKELN – DER FAHRPLAN DER VIDEOPRODUKTION

Aber auch ältere Generationen entdecken Onlinevideos für sich. So geben beispielweise 32% der Befragten in der Personengruppe 70+ an, mindestens einmal wöchentlich Onlinevideos zu konsumieren – im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 22%.

Aus diesen Zahlen lassen sich für die perfekte Videostrategie zwei wichtige Schlüsse ziehen: Ich erreiche online ein breites Spektrum diverser Zielgruppen, mein Inhalt sollte dementsprechend für MEINE Zielgruppe optimiert sein. Außerdem besteht ein Konkurrenzkampf um die Aufmerksamkeit der Internet-User, daher sollten meine Videos aus der Masse herausstechen.

Videostrategie entwickeln – der Fahrplan der Videoproduktion

Hinter jedem Video steckt ein Ziel: Produkt- und Brand-Awareness steigern, Kaufinteresse wecken, Imagepflege, Kaufentscheidungen beeinflussen, Abverkauf steigern, Spontankäufe initiieren, Kundenbindung steigern, Wissen vermitteln oder vieles mehr.  Daher ist jede Videostrategie individuell aufgebaut, es gibt jedoch einige allgemeingültige Regeln:

Der erste Augenblick zählt: Die ersten Sekunden eines Videos oder einer Videoanzeige sind entscheidend. Innerhalb der ersten drei Sekunden entscheidet der Konsument, wie er auf das Video reagiert: Klickt er weg oder schaut er sich das Video weiter an. Es braucht hier einen guten Start, in dem idealerweise der Pain Point des Zuschauers klar sichtbar gemacht wird. Gleich darauf muss die Lösung des Problems präsentiert werden. Dieser geradlinige Ablauf ist die Grundlage einer erfolgreichen Videostrategie.

Laut und stumm: Eine Vielzahl der gestreamten Videos wird auf Smartphones oder Tablets in der Öffentlichkeit angeschaut. Wenn man nicht unbedingt Kopfhörer im Ohr hat, sind die Geräte meist auf stumm gestellt. Das bedeutet auch, dass der Ton einer Anzeige oftmals nicht zu hören ist. Idealerweise funktioniert eine Videoanzeige, ein Produktvideo oder ein Imagefilm auch ohne Ton. Die Bilder sollten im besten Fall die Kraft haben, die Core Value Proposition auch ohne Ton zu transportieren. Auch Text-Overlay und Untertitel können helfen, lautlos Brand Content zu vermitteln.

Kurz und knackig: Die Kunst ist es, jeglichen Brand Content und die Core Value Proposition so kompakt wie möglich zu präsentieren. Ein guter Wert für die Länge einer Videoanzeige, beispielsweise auf sozialen Netzwerken, liegt bei einer Länge von ca. 6 Sekunden bis etwa eineinhalb Minuten. Produktvideos oder Imagefilme können gerne länger sein. Für jedes Ziel und jedes Format gibt es folglich eine optimale Länge, allerdings gilt: Je kürzer, desto besser.

Wo soll die Reise hingehen? Menschen handeln in der Regel so, wie es von Ihnen verlangt oder erwartet wird. Grundsätzlich sollte daher jedes Werbevideo einen Call-to-Action beinhalten, wenn der nächste Schritt nicht eindeutig ist. Ein Produktvideo oder Imagefilm auf einer Produktseite im Onlineshop funktioniert auch ohne gesonderten Call-to-Action, da dieser in der Regel im unmittelbaren Umfeld auf der Website eingebunden ist. Videoanzeigen oder Produktvideos auf YouTube oder Social Media sollten jedoch immer einen Call-to-Action enthalten.

Gesucht und gefunden: Die Platzierung eines Videos ist ähnlich relevant wie das Video selbst. Die Distributionsstrategie für Werbevideos sollte sich nach den Plattformen richten, auf denen sich die Zielgruppe befindet. Dabei handelt es sich um einen sorgfältig zusammengestellten Mix aus Plattformen, Kanälen und Formaten. Nur so können die Ziele der Videostrategie effizient erreicht werden.

Passgenau und zugeschnitten: Jede Plattform, jeder Kanal und jede Platzierung haben ein eigenes Format. Auf YouTube beispielsweise setzt man in der Regel auf das Format 16:9 und kann hochauflösende Videos ohne Zeitbegrenzung hochladen. Auf Social Media Plattformen muss man genauer hinschauen. Facebook passt das Wiedergabefenster dem Format an. Instagram bietet festgesetzte Formatvorgaben. Der normale quadratische Instagram-Post kommt mit einem 1:1 Format daher. Aber auch 4:5 oder 16:9 ist möglich. Instagram-Storys werden im Hochformat wiedergegeben – also 9:16. Je nach Format variiert auch die mögliche Länge des Videos von 15 Sekunden bis zu mehreren Stunden. Es empfiehlt sich also, bereits in der Planung darauf zu achten, wo das Video oder die Videoanzeige später platziert ist und dementsprechend zu produzieren. 

Visual Storytelling planen – das Storyboard als essenzieller Bestandteil der Videostrategie

Das Manuskript zur Videoproduktion ist das Storyboard, hier werden alle Bestandteile der Videostrategie in die Praxis übersetzt. Hier wird jede Szene, Bild für Bild, schriftlich festgehalten. Das Storyboard ist die schriftliche Anleitung der Videoproduktion und soll einen reibungslosen Ablauf sicherstellen. Schauspieler, Equipment, 3D Künstler, Sprecher und Schnitt sind begrenzte und teure Ressourcen, die effizient geplant werden sollen. Sind alle Szenen, Texte, Anweisungen und Einstellungen vorhanden? Wird die Core Value Proposition optimal vermittelt? Das sind Fragen, die Sie mit einem Storyboard noch vor dem eigentlichen Dreh oder der finalen Videoproduktion klären müssen.

Das Storyboard ist ebenfalls ein effizienter Weg, um sicherzustellen, dass Videostrategie und Visual Storytelling konsequent umgesetzt werden. Ein gutes Werbevideo zeigt dem Zuschauer nicht nur zusammenhangslose Bilder und Sequenzen, der Zuschauer soll Brand Content als Story erleben.

Bei der Entwicklung eines Storyboards gilt die sogenannte ABCD-Formel. Diese ist ein Konzept für Visual Storytelling von Google. Mit dieser Formel können Sie Ihre Videostrategie im Vorhinein planen oder in der Postplanung überprüfen, ob alle relevanten Faktoren eingehalten wurden. Hier eine kurze Zusammenfassung:

A für Attract

Sorgen sie in den ersten Sekunden für Spannung durch realen Problembezug.

Sprechen Sie den Pain Point der Zielgruppe direkt an und zeigen Sie Verstädnis.

B für Brand

Platzieren Sie ihre Brand in den ersten Sekunden und am Ende des Videos.

Kommunizieren Sie die Core Value Proposition mit Visual Storytelling

C für Connect

Erzählen Sie eine Story, mit der der Kunde sich identifiziert

Schaffen Sie eine emotionale Verbundenheit durch Relatable Content

D für Direct

Geben Sie dem Zuschauer einen klaren Call-to-Action und ein Handlungsziel.

Incentivieren und Aktivieren Sie potentielle Kunden.

Von der Videostrategie über die Videoproduktion zu mehr Erfolg

Als Experten für Videostrategie, Videoproduktion, Visual Storytelling und digitales Marketing wissen wir, welche Schritte notwendig sind, um eine Idee in ein Storyboard zu verwandeln und daraus ein Video zu produzieren. Die Entwicklung einer Videostrategie und kreatives Visual Storytelling sind Prozesse mit vielen Schritten und Produktionsstufen. Diese müssen koordiniert, gesteuert und effizient geplant werden. Wir begleiten und beraten als Spezialisten für Digitale Kommunikation und Video Marketing unsere Kunden über den gesamten Produktionsprozess hinweg und teilen unser Know-how gerne.

Durch unsere Erfahrung in Offline- und Online-Kanälen können wir für alle Marketingziele unserer Kunden individuelle und zielgerichtete Videos je nach Einsatzzweck produzieren. In zahlreichen Projekten konnten wir unsere Kunden bereits mit maßgeschneiderten Videos in ihren Vorhaben unterstützen und unser Know-how in den Themen Videostrategie, Videoproduktion und Visual Storytelling unter Beweis stellen und ausbauen. Schauen Sie sich gerne unsere Projekte an und überzeugen Sie sich von unseren kanalübergreifenden Fähigkeiten.


Konzeption, Storyboards, Videoproduktion, Ton, Schnitt und Visual Storytelling.

Mit diesen Leistungen und vielem mehr helfen wir unseren Kunden regelmäßig bei Ihren Projekten – vielleicht gehören Sie auch bald dazu?

Mehr zu Videomarketing mit REIZPUNKT