expopharm 2018: Die Zukunft des Healthcare Marketing

  • Expopharm 2018: bereichsübergreifende Digitalisierung – 2019 ein essentielles thema für den Apothekenmarkt

  • PTA (pharmazeutisch-technische Assistenten): Produktboxen – die Schnittstelle zum Kunden für sich gewinnen

  • neuartige displaysysteme – digitalisierung der Customer Journey am POS Apotheke

expopharm 2018: die Trends in Pharma und am POS Apotheke

Der Branchentreffpunkt für Pharma und den Apothekenmarkt ist die expopharm 2018 in München. 500 Aussteller präsentierten vom 10. bis zum 13. Oktober den rund 25.000 Besuchern aus dem In- und Ausland die Zukunftstrends der Branche. Besonders digitale Lösungen standen im Zentrum der europäischen Leitmesse und legen dadurch die Basis für die Pharma-Marketingtrends 2019.
Somit ist die expopharm die wichtigste Messe für die Zielgruppe Apotheker und PTA.

Das Stichwort Digitalisierung war auch auf der expopharm in aller Munde. So wurden bspw. die Einführung des elektronischen Rezepts (E-Rezept), verbesserte Onlineshops für Apotheker, digitale Erleichterungen am POS Apotheke, der Apothekenmarkt in Podiumsdiskussionen (pharma-world) und die digitale Customer Journey in Form eines außergewöhnlichen Rundgangs besprochen.
Petra Lutz, Geschäftsleiterin Messen und Kongresse der Avoxa sagte in diesem Sinne: „Der Apothekenmarkt ist mit seiner technologischen Innovationskraft im Gesundheitssystem führend. Davon konnten sich die Besucher an vielen Ausstellungsständen überzeugen“.

Pharmamarketing und PTAs: die Zukunftsmusik spielt im Digitalen

Und was bedeutet das für das Pharmamarketing? Für REIZPUNKT, als POS- und Digitalagentur mit Pharma- und Apothekenschwerpunkt, heißt das die Vorteile der Digitalisierung auf den POS Apotheke zu übertragen. Zentral sind dabei die PTA (pharmazeutisch-technische Assistenten). Denn: Mit den richtigen Mechaniken und Tools werden diese nämlich zur besten Schnittstelle zum Kunden.
Daher wurden auf der expopharm auch beständig über die Weiterbildungsmöglichkeiten für PTA informiert. Es war alles dabei: von Web-Tutorials bis zum eLearning.

Es wurden unterschiedliche Tools und Services vorgestellt. Wir haben uns neben diesen und vielen anderen besonders zwei wesentliche Themen angeschaut:

Top-Trend: Digitalisiert vom Schaufenster bis zum persönlichen Beratungsgespräch

Es ist möglich die Offizin von der Sichtwahl, übers Schaufenster bis hin zum HV-Tisch durch und durch digitaler zu machen. Bei verschiedensten Herstellern waren – wie auch im Video zu sehen – Sichtwahlscreens präsentiert.

 

In der Beratungssituation werden auf dem Sichtwahlscreen (in Verbindung mit Warenautomaten) die Produkte nach Themen oder Menge sortiert angezeigt. Tippt der Apotheker auf das gewünschte Produkt, erscheinen Zusatzinformationen und der Preis. Zudem wird dem Apotheker so die Beratungssituation erleichtert und der Kunde bekommt alles Wichtige, besser als im Beipackzettel, präsentiert.

 

Aber auch in Verbindung mit digitalen Zahltellern oder Schaufensterlösungen wird versucht, die Customer Journey am POS Apotheke zu digitalisieren. Dadurch bekommt auch das Thema Apotheken TV wieder frischen Wind. Anbieter wie APO TV und APO VID sind immer gefragter.

Wir haben uns schlau gemacht, wie wir Sie als Pharmahersteller noch besser unterstützen können. Wir haben den Marktüberblick über die verschiedenen Hersteller und helfen Ihnen Ihre Produkte optimal in den digitalen Displays zu platzieren. Außerdem helfen wir Ihnen, Ihr Produkt oder Ihre Marke durch Content zu highlighten und durch grafische Visualisierungen aufzuwerten.

PTA IN LOVE: Vom PTA zum Empfehler

PTA zu Empfehlern machen? Problemlos geht das mit AMIRA und PTA IN LOVE.
Beide Stände zeigten, wie man in nur einer Box PTA Informationen zu  Produkten und Marken sowie Fortbildungsmöglichkeiten zukommen lassen kann. Besonders wichtig ist dabei die gezielte Wissensvermittlung. Unzählige PTA stürmten die umlagerten Stände der beiden Hersteller, um sich mit Informationen und Proben einzudecken.

Die Produktbox ist eine spannende Mechanik, um durch eine beigelegte Broschüre oder Probe, zur Lieblingsmarke der PTA aufzusteigen.

Ab in die 70er Jahre! Der Stand von PTA IN LOVE war ganz nach dem Motto freie Liebe und Fun aufgebaut. Eine Fotobox in Form eines alten VWs lud dazu ein mit Requisiten lustige Fotos mit Kollegen und Freunden zu machen, um sich anschließend genauer über die innovative Produktbox zu informieren. Die PTA IN LOVE Box funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie Food- und Beautyboxen. Die hochwertige Box mit exklusivem Design enthält eine Auswahl an Produkten, Samples und Produktinformationen. Dabei ist die Box für die PTA komplett kostenlos.
Zusätzlich gibt es als Anreiz für die PTA ein Prämienpunktesystem und ein Magazin mit den wichtigsten Infos. Die Produktbox wird seit Anfang dieses Monats an über 5.000 PTA versendet.

Amira: aktions- und themengalaxie für pta

Ein weiteres PTA-Empfehlungskonzept stellte AMIRA vor: AMIRA weiß, dass die Arbeit der PTA immer anspruchsvoller wird und es noch schwieriger ist, auf dem neusten Stand des immer vielfältigeren Produktportfolios zu bleiben. Zudem verbindet das Unternehmen Produktempfehlung mit Weiterbildungsmöglichkeiten und Spaß. AMIRA-Gründer Mohammadi Akhabach erklärte: „Wir werden Produkte und Themenwissen so aufbereiten und vermitteln, dass die PTA sich persönlich angesprochen fühlen, inhaltlich zeitgemäß abgeholt werden und zusätzlich Mehrwert für ihren persönlichen Alltag erfahren“. Außerdem gibt es begleitend zu den AMIRA-Produktboxen ein Onlineportal und weitere Empfehlungskomponenten. Akhabach gibt einen Blick in die Zukunft: „Wir erarbeiten eine einzigartige Aktions- und Themen-Galaxie für die PTA“. Wir sind gespannt. AMIRA startet im Januar 2019 mit circa 5.000 AMIRA-PTA-Produktboxen.

REIZPUNKT hat sich gemeinsam mit den Anbietern Gedanken gemacht, wie Konzepte aussehen könnten, um das Empfehlungsverhalten durch die PTA noch stärker zu pushen.
Wir wissen genau, welche Tools wichtig sind, um das Empfehlungsverhalten der PTA positiv zu beeinflussen und helfen Ihnen die richtige Mechanik für Ihr Produkt oder Ihre Marke auszuwählen und zu bespielen.

Unser Fazit: Die expopharm ist Pflichtveranstaltung für den Apothekenmarkt

Für uns als Agentur, die sich schwerpunktmäßig in der Pharmabranche bewegt, ist die expopharm eine Pflichtveranstaltung, um zu sehen, wie sich der POS Apotheke entwickelt.
Die Leitmesse regte unsere Ideen an, inspirierte uns und macht uns fit Ihre Marke und Produkte am POS Apotheke richtig zu inszenieren. Denn wir wissen, dass im kommenden Jahr die – von den Austellern angesprochenen – digitalen Trendthemen weiterverfolgt werden und die Customer Journey und die Touchpoints des POS Apotheke revolutionieren werden. Wir sind bereit. Sind Sie es?

SIE BRAUCHEN HILFE IHR Produkt am pos apotheke zu positionieren und zu highlighten? wir sind pharma-experten und helfen ihnen gerne.

 

Weitere Highlights und Fundstücke von der expopharm 2018 finden Sie in unserer Galerie