Co-Reach oder Go-Reach – Messebericht

Man stelle sich vor es ist Messe und keiner geht hin.

Seltsam Einsam. So fühle ich mich, als ich durch die große Messehalle Nürnbergs laufe. Nach einigen Gesprächen mit den Ausstellern vor Ort ist mir klar: Die zahlreichen Besucher fehlen dieses Jahr auf der Co-Reach. Ob es an den hitzigen Temperaturen von über 30 Grad liegt, lässt sich nur mutmaßen. Dabei ist es meine erste Dialogmarkting-Messe und ich hatte dementsprechend hohe Erwartungen. Nicht verwunderlich, denn die Co-Reach gilt in diesem Bereich als eine DER Messen für Print, Online und Crossmedia. Sie wirbt für sich mit dem Slogan „How to reach your customer“ oder „Finde die richtigen Wege zum Kunden“ und hat, meinem ersten Eindruck zufolge, den Schlüssel selbst nicht gefunden.

Speakers Areas sind der Touchpoint

Zu den Fakten: Die Schau ist in vier verschiedene Areas aufgeteilt. Es gibt die Kategorien Crossmedia, Digital Marketing, Best Data und eine allgemeine Speakers Area. In jedem Bereich steht eine Bühne, auf der Experten eine Vielfalt von Themen präsentieren. Und hier sind auch die Menschen! Ich habe sie gefunden! Ich bin nicht allein! Und ich kann verstehen, warum sie sich in den Ecken zusammenrotten. Den gesamten Tag über gibt es nonstop relevante Vorträge zu verfolgen. Zum Beispiel präsentierte Christian Weber von der Meyle+Müller GmbH+Co. KG den Zuhörern unter dem Titel „Refresh your Product-Presentation – Neue Möglichkeiten in der Produktvisualisierung!“ Lösungsvorschläge, wie man die Marketingherausforderung der stetig steigenden Produktvarianzen in den Griff bekommt. Ein sehr anregender Vortrag, mit dessen Inhalten wir uns in einem eigenen Blogbeitrag befassen werden.

 

 

Open Crossmedia Power

Zu den vier großen Sektoren kommen eine Fläche für „Power-Workshops“, mit begrenzter Teilnehmerzahl und eine abgetrennte Sektion mit der Anschrift „Open Summit“ hinzu. Hier befindet sich eine Art Mitmach-Konferenz für Besucher, Aussteller und Sprecher, die mit ihren Wunschthemen anreisen und die Messe als freie Sprecher mitgestalten können

Mailing-Fundstück: ClipCard®

Co Reach Beitrag 2

Zwischen den gängigen Mailingaktionen aus Papier, gibt es eine Besonderheit, die mir ins Auge sticht. Die Mailing Manufaktur® aus Berlin hat ein einzigartiges Konzept für das Dialogmarketing entwickelt. Seit 2008 ist sie in Deutschland einziger Lizenznehmer für dieses geschützte Gebrauchsmuster. Die ClipCard® aus Pappe gibt es in verschiedenen Formaten und wird von der Deutschen Post als Dialogpost versendet und ab einer Kleinauflage von 100 Stück produziert. Man hat die Wahl zwischen einem runden und einem herzförmigen Plastikbehälter der in der Karte eingelassen wird. Befüllt wird er nach Wunsch mit allem, was sich darin verpacken lässt. Ob Glücks-Cent, Kunstschnee oder getrockneter Chilischote: Alles ist möglich. In Berlin ist die ClipCard® übrigens ein beliebtes Souvenir. Eine Postkarte mit kleinen Mauersteinchen der Berliner Mauer schafft Emotionen und vermittelt damit Nachhaltigkeit. Definitiv mein Favorit auf der Co-Reach!

 

 

Beim Logistikspezialisten geht die Post ab

 

Eine besondere Auszeichnung, als „Bester Stand der Messe“, gebührt in meinen Augen Bauer Postal Network. Das Logistikunternehmen, welches sich auf die Zustellung von Presse- und Dialogpost spezialisiert hat, fängt die Besucher mit einer Zirkusinszenierung ein. Mit einer Candybar, Luftballons, Hostessen mit Tüllrock und kleinem Zylinder auf dem Kopf, gratis Currywurst und guter Stimmung, bleibt jeder kurz stehen, um sein Glück am „Hau den Lukas“ zu versuchen. Hat man die richtige Kraft eingesetzt, bekommt man ein Lebkuchenherz geschenkt – wie passend zur Location Nürnberg. Die Aufschrift lautet: „Ab geht die Post! Versüßter Versand mit BPN“. Der gesamte Auftritt erstrahlt in den Farben des Unternehmens und vermittelt ein stimmiges Bild, was wiederum suggeriert, dass die Firma clever planen kann und gut organisiert ist. Die perfekten Signale, die ein Versandpartner senden sollte.

Ein gelungener Abschluss für die zuerst sehr verhalten wirkende Messe – Co-Reach. Highlights kann man doch finden, wenn man danach sucht – Go-Reach.
Also mache ich mich, bereichert und inspiriert, zurück auf den Weg in die Agentur.
Danke Nürnberg, vor allem für die Klimaanlage in der Messehalle!