Best Of 44. Deutscher Marketing Tag 2017

Zum 44. Mal fand der Deutsche Marketing Tag dieses Jahr statt. Am 22. und 23. November wurde über den nächsten Evolutionssprung im Marketing diskutiert und zukunftsweisende Konzepte, zudem auch praktische Umsetzungsverfahren aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. Und bei all dem auch noch ein Rekord gebrochen: Die Anzahl der erwarteten 1.500 Besucher wurde um Längen übertroffen. Somit fand dieses Jahr der bisher größte Deutsche Marketing Tag statt.

Das Motto des Kongresses: „#-Next-Level_Marketing“. Marketing steckt derzeit im Wandel. Daher sind klare Handlungsempfehlungen wichtig, um die in immer kürzeren Abständen auftretenden digitalen Trends zu verarbeiten und sinnvoll einzusetzen.

Unsere Best-Of-Liste des Deutschen Marketing Tags:

Rotkäppchen Sekt liefert tiefe Einblicke in Marketing-Erfolge

Die Sektmarke Rotkäppchen stand nach der Wiedervereinigung vor dem Aus. Doch seit diesem Tiefpunkt hat sie sich kontinuierlich hochgearbeitet von 0,5% Marktanteil zu 40,5%. Dabei setzten Christof Queisser und sein Team vor allem stark auf einen Werbespot, in dem die Flasche Sekt bei einem Stromausfall zu einer spontanen Fete im Hausflur führt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf diesem Werbespot basierend wurde in andere Medien expandiert, so überraschte Rotkäppchen mit einem Stromausfall im Kino, wobei die Kinobesucher eine Flasche Rotkäppchen Sekt als Give-Away geschenkt bekamen. Und auch in den sozialen Medien waren „Stromausfall“ und „Rotkäppchen Sekt“ heiß diskutierte Themen.

Doch allein auf Marketingstrategien ist der „Rotkäppchen-Erfolg“ nicht zurückzuführen. 71% des Umsatzes findet durch Preis-Aktionen im Handel, also auch durch POS-Marketingaktionen, statt. Vor allem Rabattaktionen bringen Kunden dazu, mehr Produkte zu kaufen.

Queisser fasste in seinem Vortrag zusammen, weshalb Markenaufbau im stationären Handel durch POS-Lösungen immer wichtiger wird: „Der Zugang zum digitalen Markt ist vergeben an die Großen wie Amazon oder Google. Deshalb brauchen wir den Zugang zum Verbraucher.“ Und der ist nun mal direkt am POS und POI.

Einfache Strategien als Erfolgsmodell: Ryanair

Der Marketingleiter von Ryanair plädiert dafür, dass gute Marketingstrategien auf eine Serviette passen sollten. Also weniger mehr ist. Das scheint auch gut zu funktionieren: 94% der Aufrufe der Ryanair Website sind direkt Aufrufe und laufen nicht über die Google-Suchmaschine.

So besteht ein weiterer Teil der Strategie der beliebten Airline darin, die Flugticket Preise, durch höhere Verdienste im Nebengeschäft, beispielsweise durch Vermittlung von Hotels auf der eigenen Website, so sehr zu drücken, dass Tickets sehr billig angeboten werden können und der Rest den Umsatz das Nebengeschäft nach Hause bringt. Langfristiges Ziel von Ryanair ist es sogar Tickets kostenlos anbieten zu können.

Erfolgreicher Marketingmix durch Influencer Marketing

Influencer Marketing wird, wenn es nicht überstrapaziert und übertrieben eingesetzt wird, einen wichtigen und großen Anteil des Marketingmix von Unternehmen ausmachen. Viele Unternehmen planen einen festen Teil des Marketingbudgets für Influencer ein. So hat die Beverage Marke Warsteiner zum Beispiel ein Netzwerk aus 30 Influencern, die für das Unternehmen Werbung betreiben, aufgebaut.

Das zunehmende Interesse an Influencer-Marketing bestätigt auch, dass bei den meisten gezeigten Marketing-Strategien Digital die Führungsrolle übernommen hat. Einen Grund dafür liefert BSH Hausgeräte mit seinen Marken Bosch und Siemens. Der Kaufentscheidungs-Prozess, eine defekte Spülmaschine zu ersetzen, dauert 24 Stunden. Da ist man mit digitalem Always-On-Marketing näher dran als mit einer klassischen Kampagne über wenige Wochen pro Jahr.

Das Beste zum Schluss: Der Gewinner des Deutschen Marketingpreises 2017

Auch dieses Jahr kürte eine 30-köpfige Jury im Rahmen des Deutschen Marketing Tag den Gewinner des Deutschen Marketingpreises 2017, anhand der folgenden Maßstäbe: konsequente Marktorientierung, Bezug zum Standort Deutschland, ökonomische Relevanz und ethisches Selbstverständnis.

Die Konkurrenten: Check 24, Hornbach, EDEKA, Rügenwalder Mühle und Thermomix von Vorwerk. Der Gewinner? Für permanente Weiterentwicklung des digitalisierten Produktsystems, hochwertige Inhalte mit einem vernetzten Kundenerlebnis basierend auf Storytelling in reinster Form wurde Thermomix die Auszeichnung verliehen. Durch das hohe Serviceangebot basiert Vorwerks Erfolgsmodell auf hoher Kundenloyalität und -bindung zu den Thermomixprodukten.

Wir gratulieren und freuen uns aufs nächste Jahr!